Max Schwanzer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Austria Salzburg Archiv
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
Zeile 14: Zeile 14:
  
 
In Spielberichten Schwanzer II.
 
In Spielberichten Schwanzer II.
 +
 +
Max Schwanzer war zudem Gründungsmitglied der [[Stammtischrunde Olympia]].
  
 
==Stationen==
 
==Stationen==

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2020, 20:28 Uhr

Maximilian "Max" Schwanzer

Nationalität: Österreich

Posititon: Stürmer

Geboren am: 01.11.1912

Gestorben am: 17. oder 18.02.1944 (in Aprilia, ITA), sowie letzte Ruhestätte der Soldatenfriedhof in Pomezia (ITA)

Gemeinsam mit seinem Bruder Sepp Schwanzer war Max Schwanzer Mitglied des ersten Austria Teams der Saison 1933/34. Wie Rudolf Leskovsek, Karl Harant, Otto Fraueneder, Karl Schobersberger, Walter Werginz, Langenbrink und Hubert Mayrhofer fiel auch Max Schwanzer dem Krieg zum Opfer.

Der Verein "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge" nennt für den Namen Max Schwanzer als letzte Ruhestätte den Soldatenfriedhof in Pomezia. In Salzburg wurde die 5. Gebirgs-Division aufgestellt, welche zum Todeszeitpunkt (Frühjahr 1944) in Kämpfe in Italien verwickelt war. Das Taufbuch der Pfarre Salzburg-Gnigl nennt als Sterbedatum den 17.02.1944, Todesort Aprilia.

In Spielberichten Schwanzer II.

Max Schwanzer war zudem Gründungsmitglied der Stammtischrunde Olympia.

Stationen

Quellen

  • Pfarre Salzburg-Gnigl Taufbuch TFBXIV.2/395/Nr. 159