UEFA-Cup

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

[bearbeiten] UEFA-Cup

Dieses europäische UEFA Berwerb wurde 1971 unter dem Namen UEFA Cup, zu deutsch UEFA-Pokal, als dritter Europapokalwettbewerb neben dem Europapokal der Landesmeister und dem Europapokal der Pokalsieger (auch Cup der Cupsieger) begründet und ursprünglich in allen Runden im K.o.-System mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. Als Vorläufer des UEFA-Pokals gilt der Messestädte-Pokal, in dem Teams als Vertreter von Handelsmessenstädten spielten. Im Unterschied zum Messestädte-Pokal konnten hier Teams aus allen Mitgliedsländern und jeglicher Orte teilnehmen. Zudem wurde die Teilnahme von der Ligaposition abhängig gemacht.

Seit der Entscheidung, den höherrangigen Europapokal der Pokalsieger abzuschaffen, qualifizierten sich von der Saison 1999/00 an die jeweiligen europäischen Pokalsieger ebenfalls für den UEFA-Pokal. Bisher gelang es aber noch keinem Pokalsieger, den UEFA-Pokal zu gewinnen. Darüber hinaus rutschen die Verlierer der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League in den UEFA-Pokal. Außerdem dürfen die acht Dritten der ersten Gruppenphase der UEFA Champions League in die dritte Runde des UEFA-Pokals einsteigen

Seit dem Spieljahr 2003/04 findet nach der ersten Runde eine Gruppenphase statt. Bis auf diese Gruppenphase wird der Wettbewerb weiter im K.o.-System durchgeführt. Seit 1998 wird der Gewinner nicht mehr in zwei, sondern in einem Finalspiel an einem neutralen Ort ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind die Vereine, die in ihrer Liga auf die Qualifizierten für die Champions League folgen, sowie die Sieger der nationalen Pokalwettbewerbe. Damit ist jeder der 53 Mitgliedsverbände der UEFA berechtigt, Mannschaften in den UEFA-Pokal zu entsenden.

Die Rekordsieger sind mit jeweils drei Titeln Inter Mailand, Juventus Turin und der FC Liverpool. Der Gewinner des UEFA-Pokals spielt seit 2000 gegen den Sieger der UEFA Champions League um den Europäischen Supercup.

[bearbeiten] Europa League

Nach der Saison 2008/09 erfolgte ein Rebranding des UEFA-Pokals zur UEFA Europa League. Wie eingangs schon erwähnt wurde neben dem Namen aber auch der Modus runderneuert. Die Gruppenphase, die ab diesem Zeitpunkt den Beginn des Hauptbewerbs markierte, wurde nicht nur von 40 auf 48 Mannschaften erweitert, die Gruppen wurden zusätzlich von fünf auf vier Vereine pro Gruppe verkleinert, die jetzt je zweimal gegeneinander antreten. Zuvor hatten die fünf Mannschaften nur je einmal gegeneinander gespielt. Waren bis dato die besten drei einer Gruppe weitergekommen, so qualifizieren sich ab der Saison 2009/10 die zwei Gruppenbesten für die nächste Runde.

Zusätzlich zu diesen Änderungen wurde der Intertoto Cup nach der Austragung im Sommer 2008 abgeschafft. In der Folge erhielten die in der UEFA-Fünfjahreswertung weiter hinten platzierten Verbände je einen zusätzlichen Startplatz in der Europa-League-Qualifikation.

[bearbeiten] Links

Hauptseite

Internationale Bewerbsspiele

Intertoto Cup

Der obige Artikel basiert auf einem Artikel von http://de.wikipedia.org/wiki/ (Stand: 23.05.2009) und steht wie das Original unter der "GNU-Lizenz für freie Dokumentation". Der Originalartikel wurde von folgenden Personen erstellt: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=UEFA_Europa_League&action=history

Persönliche Werkzeuge