Luka Kovacic

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

Luka Kovacic

Nationalität: Kroatien oder Österreich?

[bearbeiten] Trivia

Ebenso wie sein Vater war Luka ein guter Kopfballspieler und setzte sich in der Saison 2003/04 im Trikot des ASK Salzburg mit 28 Toren in 26 Partien die Torschützenkrone in der Landesliga auf. In der nächsten Saison sollte er aber nicht in Schwung kommen. Als er verschlief und ein Training versäumte, wurde er von der Vereinsführung in die Reserve des ASK in die 3. Liga verbannt. Auch als sich diese Wogen wieder glätteten, konnte er in der Landesliga nicht mehr an die Vorjahreserfolge anschließen. Im Sommer beendete er sein Gastspiel beim ASK, konnte aber aufgrund einer Verletzung keinen Verein finden.

Erst im Jänner 2006 wechselte er zur neuen Spielgemeinschaft seiner ehemaligen "Zebras" mit der Austria.

Nach dem Zerfall der Spielgemeinschaft zog er - wie große Teile dieser Mannschaft - weiter zum FC Puch, beendete aber nach einer Saison - erneut verletzungsbedingt - seine Karriere endgültig.

[bearbeiten] Austria-Zeit

Sohn von Slavko Kovacic, 80er Jahre Austria Stürmer und späterer Co-Trainer von Otto Baric und Hans Krankl. Selbst war er während der Spielgemeinschaft mit dem PSV/Schwarz-Weiß Salzburg in der Saison 2005/06 bei der Austria aktiv.

[bearbeiten] Stationen

Persönliche Werkzeuge