16.03.2005 SV Salzburg Amateure - Rapid Wien 0:2

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

ÖFB-Cup: Achtelfinale

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] 16.03.2005 SV Salzburg Amateure - Rapid Wien 0:2 (0:1)

Datum: Mittwoch, 16.03.2005, 19:00 Uhr

Wals, EM-Stadion Wals-Siezenheim, 1.500 Zuschauer

Schiedsrichter: Gangl Thomas

Tore: 0:1 Ivanschitz (28.), 0:2 Lawaree (81.)

Gelb: Seidl; Payer

[bearbeiten] Aufstellungen

Austria Salzburg Trainer: Franz Aigner

Eisl, Messner, Pöllhuber, Winkler, Rajic (83. Sonko), Schriebl (71. Obermair), Seidl, Borozni, Felfernig, Krimbacher (65. Trailovic), Keil

Rapid Wien (Trainer: Hickersberger Josef): Payer, Hiden Markus, Hiden Martin (61. Korsos), Feldhofer, Sturm, Garics, Hofmann (73. Lenko), Kulovits, Ivanschitz (64. Martinez), Kincl, Lawaree

[bearbeiten] Trivia

Gernot Messner vergibt nach dem 0:2 durch Lawaree in der 81. Minute einen Elfmeter für die Amateure (nach Foul an Trailovic).

[bearbeiten] Presse

Hürde Rapid war zu hoch

Für die gefälligen Austria Salzburg Amateure war im Cup-Achtelfinale Endstation. Gegen den Rekordmeister setzte es eine 0:2-Heimniederlage.

MICHAEL UNVERDORBEN Salzburg (SN). Die Austria Amateure verkauften sich am Mittwochabend im Achtelfinale des ÖFB-Stiegl-Cups gut, für einen Sensationssieg im ungleichen Duell mit Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid reichte es letztlich jedoch nicht. Vor rund 1600 Zuschauern im EM-Stadion verloren die Salzburger mit 0:2 (0:1), konnten die Partie aber lange offen gestalten.

So waren es auch die Schützlinge von Trainer Franz Aigner, die trotz nervösem Beginn durch Gernot Messner die erste Torchance verzeichneten. In der 28. Minute sorgte Andreas Ivanschitz, Kapitän des ÖFB-Nationalteams, nach einem schönen Spielzug über drei Stationen für den Führungstreffer der Hütteldorfer. Die Amateure spielten auch danach gefällig mit, der Sieg des SK Rapid war allerdings in keiner Phase der Partie mehr gefährdet. Axel Lawaree, der Bernd Winkler stehen ließ, machte in der 81. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar. Zu allem Überdruss scheiterte nur wenige Sekunden später Messner noch mit einem schwach geschossenen Elfmeter (Foul am eingewechselten Trailovic) an Rapid-Torhüter Payer. Coach Aigner zollte seinen Jungs in einer Match-Analyse dennoch Lob: "Natürlich kann man mit einer Niederlage nie zufrieden sein. Für einen Sensationssieg hätte aber alles zusammenpassen müssen. Einigen Spielern, die keine Vorbereitungsmatches absolvieren konnten und daher auch keine Spielpraxis haben, ist in der Schlussphase die Kraft ausgegangen. Und Rapid war auch die reifere Mannschaft."

Schon morgen, Samstag, haben die Amateure ihren ersten Frühjahrseinsatz in der Westliga. Die Austria-Fohlen gastieren im Wiederholungsspiel der 13. Runde beim VfB Hohenems.

[bearbeiten] Links

Austria Amateure

Übersicht Amateure im Cup

Persönliche Werkzeuge