Franz Brader: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Austria Salzburg Archiv
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
Zeile 11: Zeile 11:
 
Franz Brader war vor und nach dem zweiten Weltkrieg Torhüter der Austria. Er gehört damit zu einer kleinen Zahl an Spielern, die vor bzw. nach dem Krieg für die Austria tätig waren.  
 
Franz Brader war vor und nach dem zweiten Weltkrieg Torhüter der Austria. Er gehört damit zu einer kleinen Zahl an Spielern, die vor bzw. nach dem Krieg für die Austria tätig waren.  
  
Der Name Brader fällt in Zusammenhang mit der Kampfmannschaft der Austria erstmals im Herbst 1938 in drei Partien, danach erst wieder unmittelbar nach Kriegsende. Um 09/1935, 07/1936, 09/1936 und 04/1946 spielt ein Brader beim SSK im Tor, um 3/1937 bei Grün Weiß Salzburg. Da alle Stationen nie zeitgleich auftreten und die Position immer das Tor ist, ist davon auszugehen, daß es sich hierbei immer um den selben Franz Brader handelt.
+
Der Name Brader fällt in Zusammenhang mit der Kampfmannschaft der Austria erstmals im Herbst 1938 in drei Partien, danach erst wieder unmittelbar nach Kriegsende. Um 09/1935, 07/1936, 09/1936 und 04/1946 spielt Brader beim SSK im Tor, um 3/1937 bei Grün Weiß Salzburg. Da alle Stationen nie zeitgleich auftreten und die Position immer das Tor ist, ist davon auszugehen, daß es sich hierbei immer um den selben Franz Brader handelt.
  
Am 19.11.1938 wird im Salzburger Volksblatt vermeldet, daß die Austria u.a. auf Brader eine Zeitlang verzichten muß, da er seinen Militärdienst ableisten müsse. Ein Franz Brader wurde am 15.10.1917 in Liefering geboren und verstarb am 20.05.1959 in Salzburg (Pfarre Siezenheim TFB9b/275/Nr. 23). Ferner wären noch mögliche Geburtsdaten um den 24-30.07.1921 oder um den 16.-22.07.1922 möglich, allerdings sehr unsicher! Aufgrund des Alters wurde das erste von den genannten Daten am ehesten passen, denn die Einberufung zur Wehrmacht erfolgte in der Regel ab Vollendung des 20. Lebensjahres, für den Jahrgang 1917 war es ab dem 01.10.1938.
+
Am 19.11.1938 wird im Salzburger Volksblatt vermeldet, daß die Austria u.a. auf Brader eine Zeitlang verzichten muß, da er seinen Militärdienst ableisten müsse. Die Einberufung zur Wehrmacht erfolgte in der Regel ab Vollendung des 20. Lebensjahres, für den Jahrgang 1917 war es ab dem 01.10.1938. Vom 14.08.1943 ist bekannt, daß ein Feldwebel Franz Brader aus Salzburg mit dem Kriegsverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, womöglich dieser?
 
 
Vom 14.08.1943 ist bekannt, daß ein Feldwebel Franz Brader aus Salzburg mit dem Kriegsverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, womöglich dieser?
 
  
 
Franz Brader starb 1959 überraschend im 42. Lebensjahr und wurde am 22.05.1959 bestattet.
 
Franz Brader starb 1959 überraschend im 42. Lebensjahr und wurde am 22.05.1959 bestattet.
 
Anhand dieser Daten liese sich eine plausible Chronologie nachstehender Stationen ergeben:
 
  
 
==Stationen==
 
==Stationen==
Zeile 29: Zeile 25:
 
* 01/1946 - 06/1946: 1. Salzburger SK 1919
 
* 01/1946 - 06/1946: 1. Salzburger SK 1919
 
* 07/1946 - 12/1947: Austria Salzburg
 
* 07/1946 - 12/1947: Austria Salzburg
 +
 +
==Quellen==
 +
* Taufbuch Pfarre Siezenheim TFB9b/Fol. 275/Nr. 23
  
 
[[Kategorie:Spieler|Brader, Franz]]
 
[[Kategorie:Spieler|Brader, Franz]]
 
[[Kategorie:Nekrolog|Brader, Franz]]
 
[[Kategorie:Nekrolog|Brader, Franz]]

Aktuelle Version vom 14. April 2021, 07:49 Uhr

Franz Brader

Nationalität: Österreich

Geboren am: 15.10.1917 in Liefering

Gestorben am: 20.05.1959 in Salzburg

Position: Tor

Franz Brader war vor und nach dem zweiten Weltkrieg Torhüter der Austria. Er gehört damit zu einer kleinen Zahl an Spielern, die vor bzw. nach dem Krieg für die Austria tätig waren.

Der Name Brader fällt in Zusammenhang mit der Kampfmannschaft der Austria erstmals im Herbst 1938 in drei Partien, danach erst wieder unmittelbar nach Kriegsende. Um 09/1935, 07/1936, 09/1936 und 04/1946 spielt Brader beim SSK im Tor, um 3/1937 bei Grün Weiß Salzburg. Da alle Stationen nie zeitgleich auftreten und die Position immer das Tor ist, ist davon auszugehen, daß es sich hierbei immer um den selben Franz Brader handelt.

Am 19.11.1938 wird im Salzburger Volksblatt vermeldet, daß die Austria u.a. auf Brader eine Zeitlang verzichten muß, da er seinen Militärdienst ableisten müsse. Die Einberufung zur Wehrmacht erfolgte in der Regel ab Vollendung des 20. Lebensjahres, für den Jahrgang 1917 war es ab dem 01.10.1938. Vom 14.08.1943 ist bekannt, daß ein Feldwebel Franz Brader aus Salzburg mit dem Kriegsverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, womöglich dieser?

Franz Brader starb 1959 überraschend im 42. Lebensjahr und wurde am 22.05.1959 bestattet.

Stationen

Quellen

  • Taufbuch Pfarre Siezenheim TFB9b/Fol. 275/Nr. 23