Johann Ackerl

Aus Austria Salzburg Archiv
(Weitergeleitet von Hans Ackerl)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Johann "Hans" Michael Ackerl

Nationalität: Österreich

Geboren am: 28.09.1908 in Salzburg

Gestorben am: 16.03.1967 in Salzburg

Position: Läuferreihe, etwa ident mit dem heutigen Mittelfeld

Gründungsspieler, kam von Rapid Salzburg, spielte die erste Saison für die Austria und wechselte im Sommer 1934 zum SAK. Nach einer Zwischenstation bei Grün-Weiß Salzburg ab Juli 1938 wieder bei der Austria. Weiters taucht der Name Ackerl auf um 10/1932 beim SK Admira Salzburg, um 12/1932 beim FA Gnigl und von 03-11/1946 beim ESK Salzburg auf. Anhand der vorliegenden Informationen ergeben sich nachstehend angeführte, nicht zu 100% gesicherte Stationen.

Johann Ackerl wird in Spielberichten als Ackerl I geführt, Ackerl II ist sein zur selben Zeit aktiver Bruder, Max Ackerl (Lebensdaten 23.10.1913 - 15.11.1979; Pfarre St. Johannes LKH, TFB8/237/Nr. 462), von welchem zwar kein Spiel in der Kampfmannschaft bekannt ist, welcher jedoch im Jänner 1935 als Abgang von der Austria zu Grün-Weiß Salzburg gemeldet wird. Dieser kam vermutlich nur in der Jugend oder dem Reserveteam zum Einsatz. Von Max Ackerl ist bekannt, daß dieser um 1930 im Salzburger Jugendauswahlteam spielt, vermutlich als Spieler des 1. Arbeiter SK, später dann von mind. 01/1935 - 05/1938 bei Grün Weiß Salzburg.

Ein Hans Ackerl aus Salzburg Sam wird im September 1947 als Kriegsheimkehrer gelistet, ferner absolviert ein H. Ackerl im Jahr 1949 noch ein Spiel in der Reserve der Austria, eventuell könnte es sich hier um ebendiesen handeln.

Hans Ackerl verstarb am 16.03.1967 und wurde am 20.03.1967 am Salzburger Kommunalfriedhof bestattet.

Stationen

  • 07/1925 - ca 1929: 1. Arbeiter SK (vermutlich, Vafö)
  • Rapid Salzburg (mind. 07/1930 bis 09/1933)
  • Austria Salzburg (09/1933-06/1934)
  • SAK 1914 (ab 07/1934 - mind. 05/1935)
  • ca. 05/1936 - 06/1938: Grün-Weiß Salzburg
  • 07/1938 - Ende 1940: Austria Salzburg

Quellen

  • Pfarre Salzburg-St. Andrae Taufbuch TFB18/99/Nr. 177