Blasiczek

Aus Austria Salzburg Archiv
Zur Navigation springenZur Suche springen

Blasiczek (Karl? Alfred?)

Nationalität: wenn Alfred, eventuell Österreich oder Tschechoslowakei (?)

Geboren am: wenn Alfred, eventuell am 05.03.1923 in Preßburg (?)

Gestorben am: wenn Alfred, eventuell am 16.10.1947 in Linz (?)

Spieler in den ersten zwei Nachkriegssaisonen, wird im Frühjahr 1947 als "abgewandert" bezeichnet.

Zu dem Spieler existieren die unterschiedlichsten Schreibweisen wie etwa Blasitschek, Blasiczek, Blasicek, Plasischek exisitieren. Am wahrscheinlichsten ist die gängige Schreibweise des Namens mit Blazicek.

1947 ist ein Alfred Blasiczek bei dem damaligen in der höchsten Spielklasse Oberösterreichs spielenden SC Breitbrunn bekannt, welcher allerdings am 16. Oktober 1947 in Folge einer Milzverletzung bei einem Fußballspiel verstorben ist, worüber die Neue Zeit am 21.10.1947 berichtet (allerdings fälschlich mit Vornamen Ernst), bzw. die Oberösterreichische Nachrichten am 22.10.1947 (mit Vornamen Alfred). Der Sterbeeintrag von Alfred Blasitschek, welcher als Fleischer gearbeitet haben soll nennt die Geburtsdaten 05.03.1923 in Preßburg, wohnhaft in Hörsching, verstorben am 16.10.1947 an einer „Milzzerreissung / Verblutung“ im Allgemeinen Krankenhaus in Linz, bestattet am 18.10.1947 in Hörsching. Da gegen Kriegsende viele vertriebene aus Osteuropa in Salzburg landeten und sich in Hörsching ebenfalls ein solches Lager befand, besteht ein dadruch begründeter Verdacht, daß es sich hierbei um den selben Blasitschek handeln könnte, zumal dieser Name eher selten ist und die Gemeinsamkeit der fußballerischen Tätigkeit gegeben ist und Einsätze bei der Austria bis Ende 1946, Einsätze für Breitbrunn erst ab 1947 bekannt sind. Alfred Blazicek war ab ca. 29.08.1940 als Arbeiter oder Dienstbote für die Hermann-Göring Werke tätig und im Lager 68 in Hieflau in der Steiermark untergebracht und in der Ortschaft Radmer tätig.

Ferner wird allerdings Blasiczek im SFV Mitteilungsblatt vom 07.06.1946 als Karl Blasiczek bezeichnet. Diese enthielten aber oftmals zumindest phonetisch ähnlich klingende, aber dennoch unterschiedliche Schreibweisen von Spielern. Derzeit gibt es keinen Beleg, daß es sich hier um den selben handelt, allerdings wäre dies aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe möglich. Eine Verwandtschaft (Brüder?) kann ebenso nicht ausgeschlossen werden.

Stationen

  • Austria Salzburg (zumindest 09/1945-12/1946)
  • SC Breitbrunn (1947, unsicher (wenn Vorname Alfred!))

Quellen

  • Arolsen Archiv, Sign. 10007687, Dok. Nr. 71179462, Auszüge aus dem Dienstbotenverzeichnis der Gemeinde Hieflau