Wolfgang Würnstl

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Würnstl, 08/2007
Wolfgang Würnstl, 08/2007

Wolfgang Würnstl

Nationalität: Deutschland

Position: Abwehr

Geboren am: 16.08.1976


Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Austria-Zeit

Der kopfballstarke Libero aus Bayern war der erste Mannschaftskapitän der Neuzeit. Als solcher erzielte er das allererste Meisterschaftstor der Austria beim 6:0 Auswärtssieg gegen den Lieferinger SV. Während seiner Austria Jahre fungierte Wolfgang Würnstl auch als Nachwuchstrainer. Seine Kapitänsbinde gab Würnstl im April 2008 an Ivan Pecaranin ab, der ein Jahr später auch sein Nebenmann in der von Neo-Trainer Didi Emich neu formierten Viererkette werden sollte. Die neue Viererkette war wohl auch das Hauptmotiv, die Austria im Sommer 2009 zu verlassen, da er aufgrund seiner Anlagen mehr für die klassische Liberoposition prädestiniert war. Nach einem Jahr beim SV St. Pantaleon kehrte er zur Austria zurück um im Betreuerteam der Kampfmannschaft seine Erfahrungen weiterzugeben.

[bearbeiten] Stationen

[bearbeiten] Spieler

  • TSV Freilassing (Deutschland)
  • FC Hammerau (Deutschland)
  • FC Bergheim (August bis Oktober 2002)
  • ESV Freilassing (Deutschland)
  • SV Austria Salzburg (2006 - 2009)
    • 105 Einsätze (58 Meisterschaft, 9 Landescup, 38 Testspiele)
    • 14 Tore (12 Meisterschaft, 2 Testspiele)
    • Einsatzzeit Meisterschaft: 5.056 Minuten
    • erzielte das 1. Meisterschafts-Tor für die Austria nach der Wiedergründung 2005 (auswärts beim Lieferinger SV)
    • erzielte das 100. Meisterschafts-Tor nach der Wiedergründung 2005 (Heimspiel gegen SV Seekirchen 1b)
  • SV St. Pantaleon (2009/10)

[bearbeiten] Trainer

  • ca. 2007-2010 - SV Austria Salzburg (Nachwuchstrainer; schon während seiner Zeit als Spieler und selbst noch, als er danach in St. Pantaleon spielte)
  • Sommer 2010 - SV Austria Salzburg (löste als Co-Trainer gemeinsam mit Heli Rottensteiner ihren Vorgänger Fritz Oberascher ab)
Persönliche Werkzeuge