Sportanlage West

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ASKÖ-Sportanlage Maxglan ist ab der Saison 2007/2008 die neue Heimstätte der Salzburger Austria. Der Nutzungsvertrag wurde mit dem Dachverband ASKÖ vorerst für 3 Jahre befristet ausgehandelt.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Geschichte

Weil ein KFZ-Unternehmen den alten ASK-Platz als neuen Firmenstandort erkoren hatte, siedelte der ASK im November 1999 an die neu errichtete Spielstätte an der Eichetstraße. Der alte Platz an der Ecke Innsbrucker Bundesstraße/Karolingerstraße war aber noch bis 2007 vorhanden, da nie darauf gebaut wurde. Eine Nutzung als Sportplatz über das Jahr 1999 hinaus war jedoch nicht mehr möglich, da die Einrichtung nicht mehr betreut wurde und in Folge der Kabinen- und Tribünentrakt verfiel und der Rasen verwilderte. Mit den Abrißarbeiten der Tribüne wurde schließlich im März 2007 begonnen um Platz für einen Baufachmarkt zu schaffen.

[bearbeiten] Technische Daten

Die Anlage verfügt aktuell über zwei Fußballplätze mit Flutlicht und eine überdachte Tribüne (320 Sitzplätzen und rund 1000 Stehplätze), welche auch die Spielerkabinen, Lagerräume, einen Gastronomiebereich, die Sprecherkabine sowie Damen- und Herrentoiletten beinhaltet. Angrenzend an den Platz befinden sich, ebenfalls zur Sportanlage Maxglan zugehörig, mehrere Sportanlagen, etwa eine Tennishalle, sowie eine Sportgaststätte.

[bearbeiten] Adaptierungen

Durch die geänderten Zuschauerverhältnisse seitens der Salzburger Austria wurden anfangs auf einer Seite der Tribüne die Sitze entfernt, um so den Bedürftnissen der supportorientierten Zuschauer gerecht zu werden. Durch das erhöhte Zuschaueraufkommen wird der Gastrobereich bei jedem Heimspiel auf mehrere Stände erweitert. Weiters wurden am Spielerausgang sowie auf den Ersatzbanküberdachungen "SV Austria Salzburg"-Schriftzüge angebracht.

Für den angestrebten Aufstieg in höhere Ligen waren weitere Adaptierungen notwendig, da beispielsweise für die zweithöchste Spielklasse 1000 Sitzplätze und ein modernes Ticketingsystem mit Drehkreuzen vorgesehen sind. Aus diesen Gründen wurde der Austria zweitinstanzlich im Mai 2013 auch die Lizenz zum Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse verweigert (da die sportliche Qualifikation zu diesem Zeitpunkt bereits in weitere Ferne gerückt war, wurde auf den Gang zum neutralen Schiedsgericht verzichtet).

Mit 10. Mai 2013 begannen nach einer winterbedingten Verzögerung von fast 7 Monaten die Baggerarbeiten zur Umwandlung des westlich direkt an die Anlage grenzenden Trainingsfeldes in einen Kunstrasenplatz. Ursprünglich waren diese Arbeiten für Dezember 2012 vorgesehen gewesen, ein früher Wintereinbruch sorgten allerdings für die Verschiebung auf Saisonende.

Für den Aufstieg in der Saison 2014/15 in die zweite Leistungsstufe wurden unter anderem die bestehenden Flutlichmasten abgerissen und durch 12 moderne mit LED-Leuchten ausgestattete Masten errichtet. Hinter dem südseitigem Tor entstand eine zweie Tribüne, die hauptsächlich als Stehplatztribüne für den "harten Kern" genutzt wird. Die zeitweilig entfernten Sitzplätze auf der Haupttribüne wurden im Gegenzug wieder montiert. Weiters wurden mehrere Container für Sanitär, Gastro, etc... dauerhaft angeschafft, ein Gästesektor mit entsprechenden Absperrungen errichtet, sowie zahlreiche umfangreiche Adaptierungen im Kabinen-, Medien-, VIP und Sektorenbereich.

[bearbeiten] Eigentümer

Im Februar 2006 wurde die Sportanlage West wegen finanzieller Turbulenzen seitens des ASK vom Dachverband ASKÖ übernommen. Als im Sommer 2007 der Streit zwischen der ASKÖ und dem ASK eskalierte, mußten schließlich sowohl der ASK Maxglan (Damen und Nachwuchsteams) und der ASK Salzburg auf die Anlage des ASVÖ SK Liefering am Salzachsee ausweichen. Neuer Mieter wurde die Salzburger Austria, da der bisherige Spielort im Nonntal zu Beginn der Saison 2007/08 abgerissen wurde (Errichtung Sportzentrum Mitte) und damit nicht mehr zur Verfügung stand.

[bearbeiten] Erreichbarkeit

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Autobuslinie 27 bis zur Haltestelle Kuglhof, bzw. mit der Linie 1 bis Schwedenstraße.
  • Per PKW: Abfahrt Salzburg Flughafen, via Innsbrucker Bundesstraße Richtung Salzburg-Zentrum, nach dem Flughafen in die Karolingerstraße rechts abbiegen. Nach ca. 2km befindet sich der Platz auf der rechten Seite.

[bearbeiten] Fotos


[bearbeiten] Links

Spielstätten

Persönliche Werkzeuge