Rudolf Quehenberger

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf "Rudi" Quehenberger

Der damalige Großspediteur Rudi Quehenberger war jähriger Präsident der Salzburger Austria und damit Nachfolger von Karl Kirchberger. Quehenberger gilt als Retter (finanzielle Sanierung des Vereins durch die überraschenden internationalen Erfolge der Austria) als auch als Verursacher des darauf folgenden Niedergangs (erneute Verschuldung des Vereins und schließlich der Verkauf der Vereinslizenz an einen Getränkegroßonzern).

In seiner aktiven Zeit als Spieler war Westbahn-Rudi (aufgrund seiner gelegentlichen Gesangseinlagen bei Feierlichkeiten eine Anspielung auf das Wiener Pendent Ostbahn Kurti) beim FC Puch aktiv und gemeinsam mit dem damaligen Finanzvorstand Richard Müller für das enge Verhältnis zwischen der Austria und den Puchern verantwortlich. Heute noch ist er Vizepräsident des FC Puch.

Persönliche Werkzeuge