Paul Scharner

Aus Austria Salzburg Archiv

Wechseln zu: Navigation, Suche
Scharner (2004)
Scharner (2004)

Paul "Dirty Pauli" Scharner

Nationalität: Österreich

Position: Mittelfeld

Geboren am: 11.03.1980, Scheibbs (NÖ)

Größe: 191 cm, Gewicht: 82 kg

40 Länderspiele für Österreich


[bearbeiten] Karriere

Paul Josef Herbert Scharner (* 11. März 1980 in Scheibbs, Niederösterreich) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er ist als Mittelfeldspieler bekannt, wurde aber seit 2005 auch als Innenverteidiger eingesetzt.

Scharner verbrachte seine Kindheit und Jugend in Purgstall/Erlauf und spielte dort erstmals beim ansässigen SVG Purgstall in einer Fußballmannschaft. Nach fünf Jahren in den Bundesnachwuchszentren von St. Pölten und Wien, feierte er sein Debüt in der österreichischen Bundesliga am 24. April 1999 beim 3:0-Heimsieg seines damaligen Vereins Austria Wien gegen Ried.

Im Jahr 2003 kam es zum Zerwürfnis mit Trainer Joachim Löw, als er sich weigerte, eingewechselt zu werden, weil er nicht an seiner angestammten Position spielen durfte. Daraufhin wechselte er zum Ligakonkurrenten Austria Salzburg und schließlich zum norwegischen Verein SK Brann Bergen, wo er 2005 von den Fans zum Spieler des Jahres gewählt wurde.

Am 22. Dezember 2005 unterschrieb er einen 3½-Jahres-Vertrag bei Wigan Athletic und wechselte für die Ablösesumme von 3,67 Millionen Euro zum englischen Premier League-Klub. Er erreichte bei seinem Klub gleich einen Traumeinstand, als er bei seinem Debüt am 10. Jänner 2006 das 1:0 Siegestor gegen Arsenal im Carling Cup schoss. Sein erstes Meisterschaftstor für Wigan erzielte er am 31. Jänner 2006 gegen Everton F.C. in der 45. Spielminute. Er ist damit der zweite Österreicher, der in der Premier League ein Tor erzielen konnte. Emanuel Pogatetz kam ihm um einige Minuten am gleichen Spieltag zuvor.

Im österreichischen Nationalteam kam er zu 12 Einsätzen, zum ersten Mal am 17. April 2002 beim 0:0 in Wien gegen Kamerun. Am 24. August 2006 erklärte Teamchef Josef Hickersberger, Scharner nicht mehr einberufen zu wollen. Vorangegangen war ein Telefonat, in dem Scharner Hickersberger seinen Rücktritt aus dem Team aufgrund „der unprofessionellen Strukturen beim ÖFB“ mitteilte, den er jedoch nach der Abdankung Hickersbergers im Sommer 2008 widerrief.

[bearbeiten] Austria-Zeit

Zur Austria kam Scharner zu Beginn der Frühjahrssaison 2003/04 und erfreute sich bald großer Beliebtheit bei den Fans. Es war nicht nur seine zu Beginn gefärbte Irokesenfrisur, sondern vor allem seine Kopfballtore aus Standardsituationen, die die Fans verzückten. Eine harte Kung-Fu Attacke gegen seinen damaligen Gegenspieler Mario Hieblinger brachte ihm bei den Fans den positiv besetzten Beinamen "Dirty Pauli" ein. Anders als bei Austria Wien ließ sich Scharner auch widerspruchslos im rechten Mittelfeld einsetzen. Sein Wechsel nach Norwegen während der folgenden Herbstsaison hinterließ eine nur schwer zu schließende Lücke, vor allem weil der defensiv starke Brasilianer Richarlyson in der Winterpause ebenfalls den Klub verließ.

Sein Austria-Meisterschaftsdebut feierte Scharner am 21.02.2004 beim Auswärts-0:0 gegen Sturm Graz. Sein letztes Spiel im violetten Dress war am 29.08.2004 die 0:2 Auswärtsniederlage gegen Austria Wien. Insgesamt erzielte er dabei 4 Tore für den Verein.

Spiele für die Austria:

  • 18 Bundesliga-Spiele, 3 Tore
  • 1 Cup-Spiel

[bearbeiten] Stationen

Stammverein: SVG Purgstall (1987-1993)

Website von Paul Scharner

Der obige Artikel basiert auf einem ebenfalls unter der GNU FDL basierenden Artikel von http://de.wikipedia.org (Stand 26.06.2007) und wurde von folgenden Personen erstellt: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Paul_Scharner&action=history

Persönliche Werkzeuge