Karl Sachs: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Austria Salzburg Archiv
Zur Navigation springenZur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 +
Karl Sachs galt jahrelang als fußballerisches Wunderkind im Angriff des [[SAK 1914]]. Nach einem Zerwürfnis mit seinem Stammverein und einem kurzen Intermezzo beim [[SSK 1919]] stieß er im Oktober [[Saison 1933/34|1933]] zur Austria. Schon bald übernahm er Funktionen im Verein (er war schon ab Jänner 1934 Beisitzer im Vorstand), wurde auf der [[Presse#Salzburger_Chronik_vom_30.01.1936|Generalversammlung 1936]] zum Ehrenmitglied ernannt und war schließlich im Krieg Austria Salzburgs Vertreter im Vorstand der [[FG Salzburg]]. Nach dem Krieg wurde er neuer Obmann des Vereins, half aber weiterhin auch aus Fußballer aus und sollte in dieser Doppelfunktion den Verein bis in die [[Staatsliga A]], die höchste Liga in Österreich führen. Karl Sachs wurde [[Saison 1952/53æ1953]] erster Präsidemt der Austria und sollte dieses Amt bis 1966 bekleiden. Beerbt wurde er interimistisch von seinem bishereigen Stellvertreter [[Alois Nagl]].
 +
 
==Links==
 
==Links==
  

Version vom 7. Dezember 2007, 18:30 Uhr

Karl Sachs galt jahrelang als fußballerisches Wunderkind im Angriff des SAK 1914. Nach einem Zerwürfnis mit seinem Stammverein und einem kurzen Intermezzo beim SSK 1919 stieß er im Oktober 1933 zur Austria. Schon bald übernahm er Funktionen im Verein (er war schon ab Jänner 1934 Beisitzer im Vorstand), wurde auf der Generalversammlung 1936 zum Ehrenmitglied ernannt und war schließlich im Krieg Austria Salzburgs Vertreter im Vorstand der FG Salzburg. Nach dem Krieg wurde er neuer Obmann des Vereins, half aber weiterhin auch aus Fußballer aus und sollte in dieser Doppelfunktion den Verein bis in die Staatsliga A, die höchste Liga in Österreich führen. Karl Sachs wurde Saison 1952/53æ1953 erster Präsidemt der Austria und sollte dieses Amt bis 1966 bekleiden. Beerbt wurde er interimistisch von seinem bishereigen Stellvertreter Alois Nagl.

Links

Spieler

Funktionäre