Falkensteiner: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Austria Salzburg Archiv
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
(7 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 9: Zeile 9:
 
Falkensteiner wechselte unmittelbar vor dem Qualifikationsduell Hertha Salzburg - Rapid Salzburg vom SSK zu Hertha. Das Hinspiel am 15.08.1933 war sein erstes Spiel für die Hertha. Bereits einen Monat später sollte er statt im blau-weißen im violett-weißen Trikot auflaufen.
 
Falkensteiner wechselte unmittelbar vor dem Qualifikationsduell Hertha Salzburg - Rapid Salzburg vom SSK zu Hertha. Das Hinspiel am 15.08.1933 war sein erstes Spiel für die Hertha. Bereits einen Monat später sollte er statt im blau-weißen im violett-weißen Trikot auflaufen.
  
Mögliche Vornamen (unsicher): Josef, Johann, Franz, Andreas, Matthias?
+
Mögliche Vornamen anhand Gräbern, Kriegsdenkmälern und Taufbüchern aus Salzburg (unsicher): Josef, Johann (24.04.1910 (Salzburg) - 11.03.1999 (Mxg/TFB1/139a/Nr. 43)), Franz (10.06.1910 (Salzburg), Pfarre St. Johannes TFB6/121/Nr. 222), Andreas, Matthias (09.08.1914 (Salzburg) - 10.09.1985 (Salzburg) (Mxg/TFB1/282/Nr. 75)), Alois (11.06.1915 in Liefering - 10.08.1944 in ????stein (Pfarre Siezenheim TFB9b/253/Nr. 17)), Anton, Hermann, Paul? Ferner existiert noch eine Verlustmeldung eines Walter Falkensteiners (*27.12.1920, zu jung) in der Pfarre Mülln mit Todesdatum 11.04.1942 (oder 1943) und eine Verlustmeldung am Kriegerdenkmal Liefering eines Hans Falkensteiners, sowie eine Verlustmeldung eines Ludwig Falkensteiners (07.09.1913 (Salzburg) - 21.01.1942 (Lizabucht, Rußland) (Mxg/TFB1/246/Nr. 58))
  
Für den Namen Falkensteiner ist lediglich ein Spieler aus der damaligen Zeit bekannt, welcher öfters zwischen dem normalen Verband und dem VAFÖ wechselte. Für diesen ergäbe sich eine nachfolgend angeführte, chronologisch schlüssige Tätigkeit. Weiters ist eine 6monatige Sperre im VAFÖ aus dem Juni 1927 bekannt, nachdem er sich kurzzeitig für den normalen Verband betätigt haben soll.
+
Für den Namen Falkensteiner ist lediglich ein Spieler aus der damaligen Zeit bekannt, welcher öfters zwischen dem normalen Verband und dem VAFÖ wechselte. Für diesen ergäbe sich eine nachfolgend angeführte, chronologisch schlüssige Tätigkeit. Weiters ist eine 6monatige Sperre im VAFÖ aus dem Juni 1927 bekannt, nachdem er sich kurzzeitig für den normalen Verband betätigt haben soll. Im Jahr 1947 wird ein Josef Falkensteiner vom SSK als Spieler angemeldet.
  
 
==Stationen (vermutlich)==
 
==Stationen (vermutlich)==
Zeile 25: Zeile 25:
 
* 11/1932 - 07/1933: [[1. Salzburger SK 1919]]
 
* 11/1932 - 07/1933: [[1. Salzburger SK 1919]]
 
* ab 08.1933: [[Hertha Salzburg]]
 
* ab 08.1933: [[Hertha Salzburg]]
* ab Gründung-1936: Austria Salzburg
+
* ab Gründung-12/1935: Austria Salzburg
* ca. 1936-1940: SSK
+
* ca. 01/1936-1940: SSK
  
 
[[Kategorie:Spieler|Falkensteiner]]
 
[[Kategorie:Spieler|Falkensteiner]]

Aktuelle Version vom 28. September 2020, 09:20 Uhr

Falkensteiner

Nationalität:

Geboren am: Vermutlich zwischen 1904-1908

Position: Angriff

Falkensteiner wechselte unmittelbar vor dem Qualifikationsduell Hertha Salzburg - Rapid Salzburg vom SSK zu Hertha. Das Hinspiel am 15.08.1933 war sein erstes Spiel für die Hertha. Bereits einen Monat später sollte er statt im blau-weißen im violett-weißen Trikot auflaufen.

Mögliche Vornamen anhand Gräbern, Kriegsdenkmälern und Taufbüchern aus Salzburg (unsicher): Josef, Johann (24.04.1910 (Salzburg) - 11.03.1999 (Mxg/TFB1/139a/Nr. 43)), Franz (10.06.1910 (Salzburg), Pfarre St. Johannes TFB6/121/Nr. 222), Andreas, Matthias (09.08.1914 (Salzburg) - 10.09.1985 (Salzburg) (Mxg/TFB1/282/Nr. 75)), Alois (11.06.1915 in Liefering - 10.08.1944 in ????stein (Pfarre Siezenheim TFB9b/253/Nr. 17)), Anton, Hermann, Paul? Ferner existiert noch eine Verlustmeldung eines Walter Falkensteiners (*27.12.1920, zu jung) in der Pfarre Mülln mit Todesdatum 11.04.1942 (oder 1943) und eine Verlustmeldung am Kriegerdenkmal Liefering eines Hans Falkensteiners, sowie eine Verlustmeldung eines Ludwig Falkensteiners (07.09.1913 (Salzburg) - 21.01.1942 (Lizabucht, Rußland) (Mxg/TFB1/246/Nr. 58))

Für den Namen Falkensteiner ist lediglich ein Spieler aus der damaligen Zeit bekannt, welcher öfters zwischen dem normalen Verband und dem VAFÖ wechselte. Für diesen ergäbe sich eine nachfolgend angeführte, chronologisch schlüssige Tätigkeit. Weiters ist eine 6monatige Sperre im VAFÖ aus dem Juni 1927 bekannt, nachdem er sich kurzzeitig für den normalen Verband betätigt haben soll. Im Jahr 1947 wird ein Josef Falkensteiner vom SSK als Spieler angemeldet.

Stationen (vermutlich)

  • ca 03/1925-12/1926: 1. Arbeiter Sportklub-Fürberg
  • um 03/1927: SAK Reserve ?
  • ca. 05/1927-06/1927: 1. Arbeiter Sportklub-Fürberg
  • 1927/28: 1. Salzburger SK 1919
  • ca 05/1928-08/1928: 1. Arbeiter Sportklub-Fürberg
  • 1928/29: 1. Salzburger SK 1919
  • ca 07/1929 - 11/1930: 1. Arbeiter Sportklub-Fürberg
  • ca 05/1931 - 09/1932: 1. Salzburger SK 1919
  • ca 09-10/1932: Admira Salzburg
  • 11/1932 - 07/1933: 1. Salzburger SK 1919
  • ab 08.1933: Hertha Salzburg
  • ab Gründung-12/1935: Austria Salzburg
  • ca. 01/1936-1940: SSK