Dietmar Emich

Aus Austria Salzburg Archiv

(Weitergeleitet von Didi Emich)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Didi Emich bei seiner Präsentation im Rahmen des "treffpunkt.austria", 12/2008
Didi Emich bei seiner Präsentation im Rahmen des "treffpunkt.austria", 12/2008

Mag. Dietmar "Didi" Emich

Nationalität: Österreich

Position: Angriff

Geboren am: 14.06.1967 in Salzburg

Größe: 1,91 m


Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Karriere

Didi Emichs Stammverein ist der ASV Salzburg. Als sportlicher Höhepunkt seiner Karriere gilt sicherlich sein Bundesliga-Engagement bei Austria Salzburg. In erster Linie ist Emich aber für seine jahrelange Tätigkeit als Spieler des FC Puch bekannt, welcher Anfang der 90er Jahre der Kooperationspartner der Austria war. Junge Spieler der Austria sollten sich bei Puch in der zweiten Spielklasse versuchen, während Leistungsträger von Puch - wie Emich 1992/93 - sich auch in der Bundesliga beweisen durften.

Der schnelle Stürmer konnte sich gegen die damals große mannschaftsinterne Konkurrenz in der Bundesliga allerdings nicht recht durchsetzen und kam nur auf sieben Einsätze (wobei er ein Tor erzielte), weshalb seine Austria Zeit auch nur ein halbes Jahr dauerte und er - über den Umweg Stahl Linz - wieder zum FC Puch zurückkehrte. Den wohl fußballerischen Höherpunkt bildete aber seine Einwechslung nach etwa einer Stunde beim Europacup Auswärtsspiel gegen Ajax Amsterdam im dortigen Olympiastadion.

Zu Emichs weiteren Stationen gehörte etwa auch der PSV/Schwarz-Weiß Salzburg (nach einer Knieverletzung im Herbst 1999 beim FC Puch kam er Anfang 2000 zum damaligen Tabellenführer der 2. Landesliga, fiel aber prompt mit einer Gehirnhautentzündung länger aus). Dort galt er mit seinem ebenfalls studierten Sturmpartner Thomas Schnöll als die "Juristen-Bomber" (seinen Abschluss in Rechtswissenschaften hatte Emich 1999 gemacht). Nach seiner aktiven Laufbahn als Fußballer (ausgeklungen war sie bei seinem "immer wieder"-Klub FC Puch) war Emich maßgeblich an dem Projekt beteiligt, die Fußballsektion des PSV in einen Zweigverein auszulagern. Bei einem Gelingen des Projekts und einer darauf folgenden Verlängerung der Partnerschaft mit der Austria wäre Emich als neuer Austria Trainer vorgesehen gewesen. Ein Projekt, das vorerst scheiterte und einen sportlichen Neustart der Austria mit Gustl Kofler als Trainer zur Folge hatte. Im Dezember 2008 - nach dem überraschenden Wechsel von Miro Bojceski zum SV Grödig - klappte es für Emich dann doch mit dem Trainerposten bei der Austria, auf dem der Offensivprediger die Austria prompt zum Meistertitel der fünften und in Folge auch der vierten Leistungsstufe führte.

Nach einem Seuchenherbst im schwierigen zweiten Jahr in der Regionalliga West trat Didi Emich schließlich zurück und wurde in der darauf folgendenden Winterpause durch den Trainer von Konkurrent Anif, Thomas Hofer ersetzt.

[bearbeiten] Stationen

[bearbeiten] Spieler

Stammverein: ASV Salzburg

Karriereende 07/2006

[bearbeiten] Trainer


Persönliche Werkzeuge